Wir, die Kinder der 1. Klasse, haben unserer Lehrerin folgenden Text diktiert. Sie hat ihn für uns aufgeschrieben.

Vom Huhn zum Ei – vom Ei zum Huhn

Im Sachkundeunterricht war unser Thema Huhn und Ei.

Zuerst sind wir nach Eynatten gefahren. Im Kindergarten durften wir die Küken beobachten und sogar streicheln und auf die Hand nehmen. Das war richtig toll!

Frau Velz, die Zwillingsschwester von unserer Frau Velz, hat uns erklärt und gezeigt, wie der Brutkasten funktioniert. Sie hat uns auch die Namen der Küken genannt.

Nach dem gemeinsamen Frühstück sind wir dann zurück in die Schule gefahren.

Danke, wir hatten viel Spaß.

In der Klasse haben wir dann ganz viel über Eier und Hühner gelernt. Dazu haben wir gekocht (Spiegelei, Omelett, gekochtes Ei, Eischnee, Rührei), Filme und Bilder auf der interaktiven Tafel geschaut, Arbeitsblätter bearbeitet, Bilder sortiert und gesungen.

Das wissen wir jetzt:

Die Bestandteile des Eis sind Eiweiß, Eigelb (Dotter), Kalkschale, Schalenhäute, Hagelschnur, Keimscheibe, Luftkammer.

Die Henne ist das weibliche Tier, der Hahn ist das männliche Tier.

Im Huhn wächst während 25 Stunden ein Ei.

Nur in befruchteten Eiern können Küken wachsen.

Die Henne brütet das Ei 21 Tage lang aus.

Dann knackt das Küken die Schale mit dem Eizahn auf und schlüpft. Das dauert 5 bis 7 Stunden.

Erst ist das Küken noch ganz nass und tollpatschig.

Schon bald ist es trocken und lernt Körner picken.

 

Die Bilder zeigen uns in Eynatten.