Gemeindeschule Hauset

Haus des Lernens und des Lebens

Seite 2 von 27

Anmeldung zur Notfallbetreuung – dringende Bitte!!!

Werte Eltern,

letzten Freitag wurde Ihnen mitgeteilt, dass bis Freitag, 3. April 2020 kein Unterricht stattfindet.

Die Entscheidungsträger fordern uns auf, in dieser Situation ein Mindestmaß an Tagesbetreuung zu gewährleisten, um insbesondere diejenigen, die derzeit am meisten beruflich durch die Coronakrise gefordert sind, in Bezug auf die Kinderbetreuung zu entlasten.

Diese Betreuung ist für Notsituationen gedacht und muss ganz klar die LETZTE LÖSUNG sein. Wenn ab Montag weiterhin die Hälfte der Kinder zur Schule kommt, wird die Eindämmungsmaßnahme kaum Wirkung zeigen können, und wir gehen große Risiken für die Gesundheit aller ein. Jeder muss verantwortungsbewusst handeln, sonst laufen wir Gefahr, dass unsere Schulen vollständig geschlossen werden müssen.

Wenn Sie unsere Notfallbetreuung benötigen, bitten wir Sie, uns schnellstmöglich per E-Mail zu informieren, mit den genauen Daten und Uhrzeiten an gshauset@raeren.be.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

Bernd Radermacher, Schulleiter

Elternbrief des Bildungsministers

Werte Eltern,

hier finden Sie in digitaler Form den Brief, den der Bildungsminister Herr Harald Mollers an Sie adressiert hat.

Download

Coronavirus (Covid-19) und Schulbesuch

Erste Informationen des Unterrichtsministers bezüglich der verschärften Maßnahmen des nationalen Sicherheitsrates:

Wichtige Information – Maßnahmen der Föderalregierung und der Teilstaaten zu CORONA
KEIN UNTERRICHT AB DEM 16. MÄRZ BIS ZUM 3. APRIL EINSCHLIESSLICH
Ab dem kommenden Montag, 16. März 2020, findet landesweit kein Unterricht in den Schulen statt. Das gilt in der DG auch für die ZAWM, die Musikakademie und die AHS. Diese Maßnahme gilt bis zum 3. April 2020 einschließlich. Danach sind Osterferien.
Die Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder bis zum 3. April nicht in die Schule zu schicken.
Die Schulen bleiben jedoch bis zum 3. April GEÖFFNET und gewährleisten eine Betreuung für die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern in Berufen der öffentlichen Sicherheit (Polizei, Feuerwehr,…) und der Volksgesundheit (Krankenhäuser, Wohn- und Pflegezentren für Senioren, häusliche Krankenpflege, usw.) beschäftigt sind oder die keine andere Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder haben.
Von einer Betreuung durch die Großeltern wird dringend abgeraten, weil ältere Personen zur Risikogruppe des Coronavirus gehören.
Die Förderschulen gewährleisten ebenfalls eine Betreuung und werden gebeten, die besondere Situation der Familien von Schülern mit Beeinträchtigung zu berücksichtigen.
Das gesamte Personal der Schulen bleibt in dieser Zeit im Dienst und steht dem Schulleiter zur Verfügung. Der Schulleiter entscheidet, wo das Personal zum Einsatz kommt (z.B. zur Gewährleistung der Aufsicht). Es steht ihm frei, einzelne Personalmitglieder oder Gruppen von Personalmitgliedern zeitweilig vom Dienst zu befreien, wenn sie nicht in der Schule gebraucht werden.
Die Gehälter des gesamten Unterrichtspersonals werden in dieser Zeit auf jeden Fall weitergezahlt, unabhängig davon, ob das Personal gebraucht wird oder nicht.
Ich kommuniziere im Laufe des Tages per Rundschreiben mit allen schulischen Einrichtungen, um weitere Details bekanntzugeben.
Kinderkrippen und Tagesmütterhäuser bleiben offen. Tagesmütter sind ebenfalls nicht von dieser Maßnahme betroffen und arbeiten normal weiter.

 

 

Wie kann man sich vor Viren wie dem Coronavirus Covid-19 oder dem saisonalen Grippevirus schützen?

Informationen dazu in dem folgenden Link:

20200217_coronavirus_poster_general_DE

Aachener Märchenprinz Leo zu Besuch in seiner ehemaligen Schule

Am Freitagnachmittag besuchte uns der Aachener Märchenprinz Leo. Er sang seine Hymne, hielt seine Rede, beantwortete bereitwillig die Fragen der Kinder, zeigte Fotos und überreichte unserem Schulleiter seinen Orden.

Danke für den Besuch, lieber Leo. Wir wünschen dir eine einmalige Karnevalssession und natürlich Sonnenschein bei deinem Umzug.

MITTAGSAUFSICHT GESUCHT!

WIR SUCHEN EINE MITTAGSAUFSICHT FÜR DIE GEMEINDESCHULE HAUSET IN DER ZEIT ZWISCHEN 12.00 UND 13.00 UHR!!

BEI INTERESSE BITTE BEI DER SCHULLEITUNG ODER IM SEKRETARIAT MELDEN. VIELEN DANK!

Masken-Ball in der Empfangsklasse

Wir, die Kinder der Empfangsklasse, können die jecken Tage kaum noch erwarten. Um uns schon mal einzustimmen, haben wir in den letzten Tagen fleißig Masken gebastelt. Christinas Karnevalsmusik darf beim Basteln natürlich nie fehlen!

Seht selbst, wie schön sie geworden sind:

Definitive Informationen zur erweiterten schulischen Aufsicht

Hauset, den 10. Februar 2020

Werte Eltern,

seit nunmehr einer Woche hat Frau Rose-Marie Roth die erweiterte schulische Aufsicht an der Gemeindeschule Hauset übernommen. Dabei handelt es sich um eine Übergangslösung, die voraussichtlich bis zu den Osterferien so anhalten wird. Nach den Osterferien – vorausgesetzt, die dort anstehenden Renovierungsarbeiten schreiten wie geplant voran – übernimmt das RZKB die Betreuung der Kinder, dann allerdings am Standort in Eynatten; ein entsprechender Transport wird vom RZKB organisiert.

Sollten Sie nach den Osterferien noch Betreuung benötigen, empfehle ich Ihnen dringend, sich möglichst schnell für die Betreuung beim RZKB anzumelden, dieser Vorgang kann bis zu 3 Wochen in Anspruch nehmen.

Die Zeiten der erweiterten schulischen Aufsicht wurden der letztlich durchgeführten Bedarfsanalyse angepasst – eine Aufsicht ist also an den langen Wochentagen bis 17 Uhr und mittwochs bis 16 Uhr gewährleistet – ich bitte Sie inständig, diese Maximalzeiten unbedingt einzuhalten.

Was die Zukunft der Betreuung angeht, so zeichnet sich noch keine finale Lösung ab. Tatsache ist, dass die Räumlichkeiten in Hauset und auch deren Ausstattung noch nicht den infrastrukturellen Anforderungen für eine Übernahme durch das RZKB genügen. Ferner gilt es, eine genau definierte Prozedur mit vielen Partnern zu durchlaufen, diese kann durchaus einen Zeitraum von 6 Monaten füllen.

Ferner bitte ich Sie, die Rechnungen für die Aufsicht unmittelbar nach Erhalt zu begleichen. Da die Schule nun die administrativen Aufgaben wie Buchhaltung und Rechnungsstellung übernimmt und die eingenommenen Gelder zwecks Entlohnung der Aufsichtskraft an die Gemeinde übermittelt werden, ist ein sofortiges Bezahlen dringend notwendig. (Erste Rechnungsstellung für den Zeitraum 20.01. – 20.02.2020 am 02.03.2020)

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

 

Bernd Radermacher

AuBe – Übergangslösung

Liebe Eltern der AuBe-Kinder,

bis vor einigen Minuten haben wir intensiv nach einer Lösung für das Betreuungsproblem an unserer Schule gearbeitet und ich darf Ihnen nun verkünden, dass eine Übergangslösung gefunden wurde. Es wurde eine Person gefunden, die ab kommendem Montag die außerschulische Betreuung hier in Hauset übernimmt, an den Zeiten (bis max. 18 Uhr und mittwochs bis maximal 15 Uhr) ändert sich vorläufig nichts, ebenso bleiben die in Rechnung gestellten Beträge vorerst gleich.

Auf der Suche nach einer längerfristigen Lösung könnte es da Abweichungen geben – im Falle einer Änderung werde ich Sie selbstredend umgehend informieren.

Allerdings wäre es in der neuen Konstellation interessant zu wissen, an welchen Tagen konstant eine Betreuung Ihres Kindes erforderlich ist – daher bitte ich Sie, die untenstehende Tabelle gewissenhaft und möglichst schnell ausgefüllt zu Schule zurückzugeben.

Ebenfalls bitte ich Sie, die noch ausstehenden Beträge dringendst zu überweisen, damit auch die Buchführung für die Zeit bis zum 20.01. abgeschlossen werden kann.

Sporadische Anmeldungen sind immer noch mittels der Ankreuzliste möglich, allerdings hier auch die Bitte, konsequent die benötigten Tage anzukreuzen.

Ich danke für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

Bernd Radermacher

KULTUR MACHT SCHULE: MUSEUM MIT ALLEN SINNEN ERLEBEN: 1. Klasse

Auch die 1. Klasse durfte am Donnerstag, dem 16. Januar 2020 einen ganzen Tag im Museum IKOB in Eupen verbringen.

Im Depot des Museums waren die Kinder besonders beeindruckt von der Größe einiger Skulpturen. Die Ausstellung zum Thema Feminismus warf bei den Kindern einige Fragen auf, die von der Museumsleiterin gerne beantwortet wurden. Alle durften sich im Laufe des Tages künstlerisch betätigen. Sei es beim Malen oder beim Theaterspielen.

    

 

Tanz als Körpersprache im Kindergarten Hauset

Im Kindergarten Hauset ist immer was los….

neuerdings besucht uns Fernando von Tanz & Bewegung aus Walhorn.

Gemeinsam mit ihm erleben wir „Tanz als Körpersprache“, welcher im Rahmen des Projektes „Kultur macht Schule“ durch die DG finanziert wird.

Im Wechsel und in verschieden gemischten Gruppen werden alle Kinder daran teilnehmen dürfen…hier schon einmal eine kleine Auswahl an Fotos

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén